© 2011 Andreas Lippert Pinnacles

7 Tage lang die Küste hoch

Soooooo, nach längerer Zivilisationsabstinenz melde ich mich auch mal wieder mit einem kleinen Bericht zurück. Wie im letzten Blogeintrag gesagt bin ich die letzten Tage die Westküste ein Stück weit hochgereist und habe dabei so ziemlich alles gesehen was es so zu sehen gab. Allerdings bin ich nicht in Broome sondern vorläufig in Exmouth gelandet. Aber dazu ein bisschen später mehr, erst mal möchte ich das ein oder andere Erlebnis mit euch teilen. Von der ganzen Exkursion zu berichten würde glaube ich den Rahmen sprengen, das mache ich lieber schön ausführlich mit Bildern und allem drum und dran wenn ich wieder im Lande bin.

Übers Internet habe ich eine Fahrgemeinschaft gefunden, die von Perth Richtung Norden fahren und dabei die ganze Küste erkunden wollte. Starten sollte das ganze am Sonntag den 30. Januar in einem Geländewagen. Ich mich schon voll drauf gefreut, Sonntagmorgen zum Treffpunkt gegangen und gleich mal den ersten Dämpfer eingefangen: Wie sich herausstellte war ich die einzig männliche Person an Bord, ansonsten noch eine Deutsche, eine Dänin und eine Holländerin. Aber naja, dachte ich mir, was soll der Geiz, wird vielleicht trotzdem ganz witzig, auch wenn Frauen manchmal vielleicht eher dazu neigen nicht so spontan zu sein, nicht so entspannt zu sein und alles durchplanen zu wollen(hihi) aber was soll´s, so war es nun mal, ich wollte die Westküste hoch und eine Fahrgemeinschaft ist nun mal der günstigste Weg dies zu tun. Dadurch dass die deutsche Fahrerin kurz nach dem Treffen einen Hitzeschlag erlitt verzögerte sich unsere Abreise um einen Tag. Montag ging’s dann aber los, Zelte, Besteck und Gaskatuschen kaufen und ab nach Norden. Gegen Abend kamen wir an einen engen Offroadweg, wollten diesen passieren und nach ein Paar Kilometern lag auf einmal ein Baum auf der Straße, keine Wendemöglichkeit, wir hatten keine Lust den ganzen Weg wieder rückwärts zurückzufahren und haben dann halt auf der Straße gezeltet. Ich fand´s super. Die nächsten Tage ging es dann jeden Tag durch einen anderen Nationalpark, jeden Tag haben wir irgendwo anders in der Wildnis gecampt und abends mit unserem Gaskocher Festmähler zubereitet.
Davon berichte ich wie gesagt ausführlicher wenn ich wieder zurück in der Heimat bin. Besonders hervorheben kann ich hier aber mal eine besondere Nacht. Irgendwann, wenn man weiter in den Norden vorgedrungen ist, beginnt die Umgebung ziemlich leer zu werden: Man fährt auf schier unendlich lang geradeaus verlaufenden Straßen, sieht schier unendlich wirkende Ebenen und alle 250-300 Kilometer gibt es mal ein Roadhouse, nichts anderes als eine Tankstelle. Eines Tages fuhren wir also auf einer schier endlos langen Straße, es wurde langsam dunkel und wir mussten zeitnah anhalten und einen Platz zum schlafen finden. Im australischen Outback kann man nachts nicht autofahren da ab der Dämmerung Strauße und Kängurus die Straßen bevölkern. Letztendlich fanden wir eine von der Breite her etwa dreispurige, rote, sandige Straße und dachten uns: Super Platz zum schlafen! Einfach auf der Straße das Zelt aufbauen! Hier fahren eh nie Autos, vor allen Dingen nicht nachts! Uns blieb auch nichts anderes übrig da es ansonsten nur dichtes vertrocknetes Buschwerk gab. Ich also ausgestiegen, barfuß durch den heißen, roten Sand gerannt, mein Zelt aufgebaut während die Mädels(welche übrigens ganz locker und sympathisch waren) schon mal angefangen haben mit dem Gaskocher rumzuhantieren. Als es dunkel wurde saßen wir barfuß im Quadrat auf dem Boden, blickten in den wunderschönen Sternenhimmel(nie habe ich so einen tollen gesehen, mit bloßem Auge ist die Milchstraße erkennbar, unendlich viele leuchtende Sterne, wunderschön, kein Vergleich zu Europa!), irgendwo entfernt am Horizont konnte man Blitze zucken sehen und es war einfach toll irgendwo mitten im Outback zu zelten: Stille, Schönheit, Freiheit. Zumindest bis kurz nach der Dämmerung. Dann gab’s nämlich mal wieder bisschen Action. Wie wir da so sitzen und essen, mache ich nach längerer Zeit mal wieder meine Taschenlampe an und was krabbelt da zwischen uns herum? Skorpione! Ein schwarzer, ein weißer, keine Ahnung ob mit denen zu spaßen war, auf jeden Fall entschieden wir uns einfach unsere aktuelle Position vom Rand der Straße weiter Richtung Mitte zu verlegen. In der Mitte angekommen wollten wir uns fast zum Essen setzen als da auf einmal eine feeeeeette, große, haarige, schwarze Spinne hockt. Naja, wir wollten es nicht drauf anlegen und gingen mit dem Essen zurück zum Auto, Schälchen auf die Motorhaube und weiteressen. Zumindest für so 10 Sekunden, dann kam eine schwarze Schlange unter dem Auto hervorgekrochen und die Mission war auf einmal, in die Zelte zu gelangen ohne irgendwelche Viecher mit reinzunehmen. Nachts kam dann noch ein Känguru und im Schlafsack liegend hat man ab und an mal das Schaben einer am Zelt entlang schlängelnden Schlange gehört. Das war auf jeden Fall eine abenteuerliche aber schöne Nacht. Wenn ich bedenke, dass ich barfuß knöcheltief durch den Sand marschiert bin, dann irgendwo ins Buschwerk strakste auf der Suche nach Sanitäranlagenersatz und ich von keinem Getier gestochen\gebissen wurde kann ich nur sagen: Da war ein ordentliches Stück Bewahrung mit im Spiel! Am nächsten Morgen waren die Viecher verschwunden und wir zogen weiter Richtung Norden, sind an einem Strand aus kleinen Muscheln gewesen, waren in Monkey Mia mit Delfinen schwimmen, waren in Coral Bay schnorcheln und sind letztlich in Exmouth geendet wo sich unsere Wege trennten.

Ich bin in Exmouth geblieben, das Schnorcheln am Ningalooreef hat mich so fasziniert, dass ich jetzt erst mal spontan meinen Open-Water-Tauchschein mache. Danach werde ich gucken dass ich irgendwie weiter in den Norden gelange um dann aber mal wirklich zu arbeiten. Auf der Karte ist Exmouth ein großer Ort, einer von 6-7 größeren Punkten auf einer Länge von 3000 Kilometern. In der Realität hat Exmouth 2000 Einwohner und ich habe seit über einer Woche kein Handynetz mehr, Internet ist auch eher rar gesät. Das Gute daran, dass es kaum Orte gibt ist, dass es nicht schwer wird in den Norden zu kommen. Wenn ich keine Fahrgemeinschaft finden sollte(was gut der Fall sein kann, in Exmouth gibt’s nicht mal wirklich Touristen), werde ich einfach per Anhalter weiter gen Norden reisen, durch die weiten Entfernungen kommt man mit einer Person die einen mitnimmt auf jeden Fall ziemlich weit, aber mal gucken, vorerst mache ich bis Freitag\Samstag meinen Tauchschein und dann kümmere ich mich um die Flucht aus diesem Kaff. Man hat hier übrigens das Gefühl, in einem Zoo zu leben, einem kriminellen noch dazu! Einem Mädchen vom Campingplatz wurde das Obst aus der Hand von einem Strauß geklaut und ein hinterlistiger Papagei hat sich über mein gutes, eigentlich verpacktes Toastbrot hergemacht!
Abschließend zähle ich noch mal eben ein paar Dinge auf die ich so gemacht habe die letzten Tage:
Ich bin durch einen Zyklon bedingt über die Ufer getretenen Fluss gejoggt, ich habe im Outback gecampt, ich bin im Ningalooreef tauchen gewesen, ich habe Strauße, Kängurus, alle möglichen Echsen und Papageien, Spinnen, Skorpione, Schlangen, Delfine und Haie gesehen, ich habe täglich circa 30 Moskitostiche kassiert, ich habe den tollsten Sternenhimmel gesehen, ich habe auf einem Autodach geschlafen, ich habe Tags darauf bereut auf einem Autodach geschlafen zu haben, ich habe die theoretische Tauchprüfung bestanden und ich habe ordentlich Wasser in meinem guten 8€ Zelt vom Supermarkt da es heute Abend geregnet hat und mein Zelt leider nicht so wasserdicht ist, wie es eigentlich auf der Verpackung geschrieben steht.
Aber was soll´s, glücklicherweise steht mein Zelt auf einer kleinen Schräge weshalb die Kopf Ecke trocken während die Fuß Ecke zu einem kleinen See von etwa Fingernageltiefe verkommen ist. Das wird eine Super Nacht…

Danke für all die Mails, Kommentare, Nachrichten und Pinnwandeinträge auf Facebook! Wie oben bereits erwähnt habe ich im Moment keine Möglichkeit bei euch anzurufen und auch nur alle paar Tage mal kurz Internet, habe die Nachrichten und Mails jetzt runtergeladen, werde sie offline beantworten und euch irgendwann wenn ich wieder Internet habe die Antworten schicken!

Hab euch lieb!
Andy :)

18 Comments

  1. Posted 10. Februar 2011 at 08:29 | #

    Hey Andy,
    wieder mal ein ziemlich cooler Artikel, schön endlich mal wieder von Dir zu hören, habe mir schon gedacht, dass Du die Küste hochziehst, Du hattest davon Berichtet und hast jetzt schon länger nichts mehr geschrieben, da Dacht ich mir doch glatt “Offline” :)

    Schreib weiterhin so ausführlich, es macht Spaß im tristen Büroleben (abgesehen von gestern, da habe ich ein ca 84*440cm fettes Diagramm gedruckt) mal was so abgefahrenes zu lesen :) Bleib Fitt und sende Foto 9 und Foto 10 an den VFL für Werbezwecke, dann kostet Dich der Australienauslfug weniger :P

    • Andreas Lippert
      Posted 12. Februar 2011 at 09:14 | #

      Danke Oli! :)
      Ich war sowas von “Offline”, aber es war super!
      Ihr könnt da bei euch Tapeten drucken? Fett, vielleicht können wir da ein Ding drehen wenn ich wieder am Start bin… ;)
      Der VFL fand gar nicht witzig dass ich die gute Fußballshorts mit Salzwasser befleckt habe!
      Offlinige Grüße
      Andy

  2. Dana
    Posted 10. Februar 2011 at 12:38 | #

    hurraaa endlich ein lebenszeichen von dir! und fotos, auf denen du auch drauf bist! ich warte wirklich jeden tag drauf, dass du wieder was schreibst. ich glaube, deine eltern haben sich schon ein bisschen sorgen gemacht, weil sie dich nicht erreichen konnte. ich hab gesagt, entweder gehts dir super gut und du genießt das leben oder du liegst irgendwo tot rum ;-) . zum glück können wir nach diesem artikel wissen, dass nciht letzteres der fall ist ^^
    bei mir läuft momentan alles drunter und drüber. meine moom ist im krankenhaus weil sie operiert wurde (nix schlimmes und es geht ihr auch den umständen entsprechend gut) aber trotzdem sind mein dad und ich jetzt alleine und ich muss natürlich zusätzlich zu den ganzen blöden klausuren die seit gestern angefangen haben auch noch den haushalt schmeißen, wäsche waschen und was hausfrauen sonst noch so machen müssen.
    naya,
    ich finds wenigstens schön dass es dir gut geht :D

    wir vermissen dich und haben dich auch lieb

    eine umarmung von mir <3

    • Andreas Lippert
      Posted 12. Februar 2011 at 09:10 | #

      Dana!
      Sehr reizend! ;D
      Mich kriegt glaub ich nichts so schnell klein, macht euch nicht gleich immer sorgen wenn ihr mal paar Tage nichts von mir hört! :)
      Werde für dich und deine Mom beten, schafft das schon!
      Und zu dem Hausfrauenkram: Ich hab heute mein Zelt aufgeräumt und gestern Wäsche gewaschen, außerdem koche ich jeden Abend und gehe alle 2 Tage einkaufen, zählt das auch als Hausfrauenkram?

      • Sarah
        Posted 15. Februar 2011 at 12:29 | #

        :-D DDD Und wie! Ich sehe, du bist auf dem besten Weg eine australische “Haus”-Frau zu werden ;) Hab gestern das Cookie-Rezept bekommen, der Deal steht. Rubin freut sich schon Versuchsopfer zu sein.

  3. Anika
    Posted 10. Februar 2011 at 14:13 | #

    Andyyy :)

    Ich bin bin auch sehr erfreut über deinen Blogeintrag & bin froh, dass es dir so gut geht.
    Bei der genauen Beschreibung der widerlichen Tiere habe ich zwar ne Gänsehaut bekommen, aber sonst gefällt mir dein Eintrag wieder seeehr gut.
    Mach weiterhin so geile Sachen. ;)

    Anika

    • Andreas Lippert
      Posted 12. Februar 2011 at 09:06 | #

      Na dann warte mal ab bis ich dir die Bilder von denen Zeige ;)
      Werde weiterhin den roten Kontinent rocken!
      SLG
      Andy

  4. Moni
    Posted 10. Februar 2011 at 14:41 | #

    Hey Brownie,

    während wir uns alle hier Sorgen machen ziehst du mit paar Mädels durchs Land. Kein Wunder, dass wir lange nichts von dir gehört haben =)

    Wurde ja auch Zeit, dass wir mal ein paar Bilder von dir zu Gesicht bekommen wo du auch drauf bist und wo wir uns selbst überzeugen können, dass es dir gut geht.

    Andylein Schick uns mal ein bisschen Sonne rüber die können wir hier gut gebrauchen.

    Schreib weiter fleißig dein Berichte und wir denken weiterhin an dich und beten für dich.

    Gottes Segen.

    Moni

    P.S. dein Zimmer halten wir dir natürlich bis Mai frei. Das werden wir nicht untervermieten =)

    • Andreas Lippert
      Posted 12. Februar 2011 at 09:04 | #

      Moooooooooooooooooooooooo,

      um mich braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, du weißt ja, Unkraut vergeht nicht ;)

      Hat das Bild das ich Dima geschickt habe denn nicht gereicht? Schickt ihr mir mal lieber Bilder von euch!
      Mit ein bisschen Sonne kann ich gerne dienen aber geht auch Luftfeuchtigkeit? DAVON würde ich nämlich wirklich gerne was abgeben und das nicht zu knapp!

      Danke Moooo :)

      Das mit dem Zimmer freut mich und ist auch nicht gerade unwichtig! Würdet ihr mir das auch bis ein-zwei Wochen in den Juni rein freihalten? Man weiß ja nie… ;)
      Und ich habe schon ein paar Renovierungspläne für meine Rückkehr: Zuerst einmal kommt das Bett raus und eine Hängematte rein, dann muss die Tür an Fäden befestigten Muscheln weichen und auf den Boden kommt Sand, an die Decke kommt ein Netz mit daran eingeflochtenen vertrockneten Korallenstückchen………ja, und so weiter, das wird super!

      • Dima
        Posted 16. Februar 2011 at 15:24 | #

        Jo Andy….
        das Zimmer ist immer für dich zu haben. Und ich denke, wenn du es siehst wird der Kulturschock, wenn du aus Australien zurück kommst, nicht allzu groß sein. Extra für dich werden dort viele Lebewesen (meist Spinnen) warten. Vielleicht kann ich dir auch noch ein Paar Motten organisieren!
        Wie du bestimmt merkst scheuen Moni und ich keine Kosten und Mühen um dir deine Resozialisierung in die deutsche Gesellschaft zu ermöglichen…Du kannst dir unserer Unterstützung also gewiss sein!

        Lass es dir gut gehn mein Nigga ;-)
        Dima

  5. Posted 10. Februar 2011 at 19:30 | #

    vielen dank für deinen neuen bericht!
    noch mehr tierfotos wären nett :)

    • Andreas Lippert
      Posted 12. Februar 2011 at 09:15 | #

      Nagut, damit werde ich demnächst dienen können, hier wimmelts nur so von merkwürdigen Geschöpfen. Tatsächlich bin ich irgendwie ein bisschen Fotofaul geworden, hoffe das legt sich möglichst bald…
      SLG
      Andy :)

  6. Geli
    Posted 11. Februar 2011 at 16:42 | #

    Liebster Andy! Vielen Dank für die spannende Unterhaltung nachmittags nach der Arbeit mit ‘nem Kaffee in der Hand! :)

    Pass auf dich auf! Wir haben dich auch lieb!

    • Andreas Lippert
      Posted 12. Februar 2011 at 09:17 | #

      Ach liebste Geli!
      Ich unterhalte dich gerne, aber bitte nimm nächstes mal noch einen Oreo dazu, du weißt doch was ich von Kaffee halte!
      Ich lass auf mich aufpassen! Ich euch auch! :)

  7. Olga
    Posted 11. Februar 2011 at 17:32 | #

    Echt coole Bilder Andy!!!
    ABER… wie ich allen Bildern von dir entnehmen konnte, läufst du die ganze zeit barfuß rum!!! ANDY! Wenn da schon schlangen, skorpione, spinnen und etliche andere kriechtierchen rumlaufen, dann zieh dir gefälligst ordentliche WANDERSCHUHE an!;) jaaaa, wird bestimmt ein bisschen heiß!
    Und als ich Open-water tauchschein gelesen habe, habe ich sofort an den film “open water” gedacht!!! Am ende hast du noch gesagt, dass du haie gesehen hast….”open water” – pass auf, dass die dich da nicht auf offener see vergessen!!! BLABLABLA…

    Ganz im Ernst, Andy. Es ist schön zu hören, dass es dir sooo gut gefällt und dass du so viel action dort hast (war ja zu erwarten!). Es ist auch schön zu hören, dass Gott dich bewahrt und du trotz deines leichtsinnigen barfußigen wandels bisher nicht gebissen worden bist.;)
    Viel Erfolg und Gottes Segen bei dem, was du noch vorhast!

    PS: Ich konnte deinen Fotos auch entnehmen, dass du dich genau dort befindest, wo McLeod’s Töchter gedreht wird (vermute ich).
    Kannst du dich mal bei einheimischen erkundigen, ob dass so ist und ob die das immer noch machen???? :)
    und sollte es aus zufall passieren, dass du den schauspielern dort begegnest….dann lass dir ein autogramm geben….(wird ja eh nicht passieren…) ODER du schreibst die autogramme selbst und tust so, als wären sie von ihnen!
    Ach, alles nur quatsch andy. kennst mich ja!!!

    Liebste Grüße
    Olga

  8. Olga
    Posted 11. Februar 2011 at 17:34 | #

    Übrigens, was ist dieses eklige Zeug auf dem Stein auf diesem einen Bild??? Hast du es angefasst?:)

    • Andreas Lippert
      Posted 12. Februar 2011 at 09:25 | #

      Danke Olga!
      Aber wie mir scheint hast du diese nicht sonderlich ausführlich betrachtet, hättest du dies nämlich getan, wäre dir sicher aufgefallen dass ich auf einem Bild Flossen anhabe! Pha! Wie du siehst, ist mein unglaublicher Scharfsinn nicht zu Hause geblieben! Ich schwitze auch in havaianas wie ein Saunameister, Wanderschuhe würden mir ein unrühmliches Ende bereiten!
      Der Film ist fett! Aber sowas kann mir nicht passieren, ich bin außerhalb der Saison in Exmouth, das heißt dass der Kurs aus 2 Tauchlehrern und 3 Schülern besteht, das wäre doch ein bisschen sehr schlampig wenn die mich als einen von 3 Schülern da draußen vergessen würden…
      Kann mich mal bei den Einheimischen umhören, bin schon Dorfbekannt! Nachdem ich mich 2 Tage nacheinander im Dorfsupermarkt habe blicken lassen wurde ich sofort gefragt was ich hier mache, wo ich herkomme usw…..
      Ziemlich nette und herzliche Grüße
      Andy

      PS: Bitte nenne die Gewüchse des Meeres nicht “ecklig”! Habs angefasst und habe wider Erwarten keine Superkräfte bekommen……..dreck…….

  9. Melina
    Posted 12. Februar 2011 at 14:37 | #

    Huhu Ändy :)

    Naja, naja unter “schwarz” verstehe ich aber was anderes ;)

    Schön wieder was von dir zu lesen und die Bilder anzuschauen. Letztere sind echt fantastisch! Ich kann mir kaum vorstellen, auf so einer “Straße” unterwegs zu sein. Stell dir vor die A2 sehe so aus… Oo

    Also mach weiter so! Deine Berichte lassen sich super lesen und unterhalten einen gut! :)

    Ganz liebe Grüße in mein Lieblingsland!

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>