© 2011 Andreas Lippert Superpit

Kalgoorlie

Sooo, nach längerer Sendepause lasse ich auch mal wieder was von mir Hören. Bis vor kurzem gab es noch fast jeden Tag einen Bericht weil ich viel rumgekommen bin, viel erlebt habe. Doch die letzten 10 Tage, wo ich mal langer als eine Woche an einem Ort war, ist fast so etwas wie Alltag eingetreten. Ich kam nach Kalgoorlie um Arbeit zu finden, und musste schnell feststellen, dass man hier auch nicht viel mehr machen kann außer arbeiten oder Arbeit suchen. Mal abgesehen davon hat dieses Kaff lediglich noch das größte von Menschenhand gebuddelte Loch dieser Erde zu bieten.

Jedenfalls zog ich los auf der Suche nach Arbeit, hab die ersten zwei Tage jeweils über 20 Kilometer zu Fuß abgespult, mich bei Firmen beworben und bei Jobagenturen registriert. Im Endeffekt habe ich den Job aber in dem Moment bekommen, in dem ich ihn am wenigsten verdient hatte. Müde und der Jobsuche überdrüssig saß ich faul vor der Flimmerkiste und guckte Cricket, den wohl langweiligsten Sport den es gibt, als völlig unverhofft jemand reinkam und zwei kräftige Jungs zum arbeiten brauchte. Und da war er auf einmal, mein Moment, Jahrelang habe ich auf diesen Augenblick hintrainiert. Die Arbeit war leider nur von kurzer Dauer, nur wenige Tage wurden meine Dienste in Anspruch genommen. Gelohnt und eine tolle Erfahrung war es allemal.
Noch guter Dinge stand ich morgens um kurz nach 4 auf und schlurfte nach draußen, wo mich ein Pick-up zur Arbeit abholte. Mein Arbeitsplatz war unmittelbar neben dem oben erwähnten Loch. Mein Kollege und ich mussten Steine aus einer Grube holen, mit Hammer und Kratzer bearbeiten und auf eine Palette legen, 12 Stunden lang, in der prallen Sonne, bei übertriebenen 42°C. Die ersten 4 Stunden vergingen wie im Flug, wir die ganze Zeit am reden und rumalbern gewesen, uns ob des Erwerbes gefreut und einfach Spaß an der ganzen Sache gehabt. Die darauffolgenden 4 Stunden waren schon etwas ruhiger, weniger Gerede, weniger Lachen. Die letzen 4 Stunden schienen unendlich, nach gefühlten 40 Minuten verrät der Blick auf die Uhr, dass mit 5 Minuten nur ein unwesentlicher Bruchteil davon verstrichen ist. Die ersten blasen an den Händen machen sich bemerkbar und Reden und Lachen weichen vollster Konzentration auf die Arbeit. Naja, wie gesagt, war mal ein Erlebnis, abgehakt, muss nicht unbedingt wieder sein. Gleiches kann ich auch von Kalgoorlie sagen, was für mich zu einem Synonym für “langweilig” oder “lame” geworden ist.

Da ich hier keine Arbeit fand wollte ich eigentlich weiter nach Adelaide um dort Früchte zu pflücken, aber irgendwie hat auf einmal wieder das Eine zum Anderen geführt und jetzt bin ich spontan wieder nach Perth gefahren, nur, um morgen mit einem Geländewagen und 3 Reisepartnern einen 2400 Kilometer langen Roadtrip ins nördlich gelegene Broome zu machen. Unterwegs werden wir den einen oder anderen Nationalpark abklappern,  durchs Ningaloo Reef tauchen und geschlafen wird am Strand, hört sich gut an. In Westaustralien, einem der am spärlichsten besiedeldten Gebiete der Welt, hat man irgendwie noch das Gefühl was entdecken zu können. Die paar Menschen die schonmal dort waren schwärmen allesamt von den einsamen Stränden und endlosen Straßen, mal gucken ob ich mich dem werde anschließen können. Also werde ich noch ein bisschen länger ein rastloses Zigeunerleben leben. In Broome werde ich, wenn alles gut geht, dann aber wirklich mal längerfristig wohnen und arbeiten.

Achja, bis zu meinem Trip nach Kalgoorlie war ich mir ziemlich sicher, dass es nirgends zu warm für mich wäre, doch als ich bei 46°C im Hostel war , die metallischen Türklinken und auch sonst alles warm war, die Lederpolster im Fernsehraum  von allen immer auf die kühler wirkende Stoffseite gedreht wurden und beim Ausfall der Klimaanlage nachts das ganze Hostel auf den Beinen war, kann ich für mich sagen: Kalgoorlie ist (viel) zu heiß!!! Ich saß eines Tages draußen, voll heiß gewesen, und dachte mir:
Jetzt ein bisschen Wind, das wär toll. Am nächsten Tag gab es ein bisschen Wind und ich dachte mir:
Bloß kein Wind!!!! Das ist ja wie ein Föhn!!!! Lieber Regen! Der bringt bestimmt  Abkühlung!
Am Abend gab es dann ein heftiges Gewitter, es hat in Strömen geschüttet und  ist tatsächlich auch 2-3°C kälter geworden, dafür aber extrem schwül, was die Hitze noch unerträglicher machte.
Also wie gesagt, Kalgoorlie ist zu heiß! Wirklich!

14 Comments

  1. Tobias
    Posted 29. Januar 2011 at 13:11 | #

    Na endlich mal wieder Lebenszeichen.
    Aber mal im ernst, was verdient man denn mit dem putzen von Steinen?
    Hört sich ja sonst nur nach Urlaub an :)

    Gruß
    Tobi

    • Andreas Lippert
      Posted 29. Januar 2011 at 13:28 | #

      Heyheyhey, wir wollen hier mal die harte Arbeit nicht kleinreden! Putzen UND rumschleppen!!! ;P
      Gar nicht mal schlecht, umgerechnet knapp 25 Ökken die Stunde, bei 12 Stunden am Tag ganz okay…
      Gruß
      Andy

      PS: Jaaaaaa, Arbeit suchen war auch ein recht großer Teil meiner Tätigkeit, also schon Stress pur, jetzt muss ich erstmal wieder bisschen runterkommen und so ;D

  2. Olga
    Posted 29. Januar 2011 at 13:27 | #

    Man soll vorischtig sein mit dem, was man sich wünscht…ein BISSCHEN wind; ein BISSCHEN regen…;) nicht schlecht!
    Was soll man noch zu einem ort sagen, den du als synonym für “langweilig” und “lame” abgestempelt hast…
    Viel Spaß und Erfolg in Broome, starker und durchtrainierter junger Mann:)
    liebste Grüße
    Olga

  3. lydia
    Posted 29. Januar 2011 at 18:23 | #

    Hallo Andy das hört sich nach Erfahrungswerten und am Strand schlafen, werden wieder hoffentlich gute Erfahrungen.Freut mich dass es dir gut geht, deine Bilder sind schon was besonderes. Weiter hin Gottes segen und seine bewahrung.

  4. Dima
    Posted 29. Januar 2011 at 21:08 | #

    Andreeeej,

    ich danke dir herzlichst für das gelungene Foto von dir. Ich hätte nicht dadacht, dass du dich in der kurzen Zeit(!) so veränderst, ich war ja regelrecht entsetzt. Dein Taint scheint mir ein wenig zu kräftig. Vielleicht solltest du die nächste Zeit eher im Schatten verbringen, da deine Hautfarbe schon in Richtung schwarz ging. Ich konnte dich kaum noch von der schwarzen Wand unterscheiden. Lediglich meine Phantasie – sowie ein stets präsentes Bild von dir vor meinem inneren Auge – haben es mir ermöglicht deine schöne Gestalt auf dem Bild auszumachen.
    Vielleicht lässt du ja alle anderen auch an diesem Schnappschuss Anteil haben…

    Ansonsten wünsche ich dir auf deiner Strandtour alles Gute. Aufbeißen von irgendwelchen Meeres-, Land- oder Luftbewohnern. Wünsch dir weiter Gottes Segen und Beistand. Bleib gesund und schick mir n Foto ;-) mein Freund

    Viele Grüße auch von Mo
    Dima

  5. Wowa
    Posted 30. Januar 2011 at 11:38 | #

    Andyyyy,
    endlich mal ein Lebenszeichen von dir. :)
    Das alles hört sich nach Urlaub an
    Das ist doch unglaublich bei so einer Hitze zu worken und es hat sich gelohnt.
    Lass dich nicht zu lange von der Sonne brutzeln ;) nicht das du nach Deutschland getoastet kommst ;)
    Viel Spaß und Erfolg in Broome

    Gruß
    WOwa

  6. Dana
    Posted 31. Januar 2011 at 10:07 | #

    yo andy! ich schreib dir natürlich auch mal wieder. das wird langsam zur tradition ;-) . helm und ich haben diesen neuen bericht von dir gemeinsam gelesen, und ich fands total witzig! ich bin eine etwas schnellere leserin als helm und hab dann immer schon gelacht und etwa eine minute später hat er über dieselbe stelle gelacht. etwas zeitverzögert. war ur gut. fands übelst lustig. am besten war das mit dem wind und dem föhn und dem regen ^^ haha. so ein wetter hab cih auch noch nie erlebt. ich mag ja hitze auch total, aber sowas ist dann vielleicht doch ein bisschen zuviel! (ein bisschen wärmer düfte es hier aber doch sein…)

    wenn du am strand liegst oder deine wandertour machst, vergiss bitte nciht dich einzucremen ja? (jaja, ich lass manchmal die mamma raushängen ^^). wir wollen doch nicht, dass du als krebs zurück kommst. Ich will übrigens auch ein bild von DIR sehen.

    und jetzt mal was anderes. wir können dir ja auch mal bilder von uns schicken. haben gestern eins für susi geburtstag gemacht, das ist bestimmt schön geworden. das schicken wir dir mal und dann trägst du uns immer bei dir.

    wir haben dich lieb und vermissen dich! Pass auf dich auf! Lass dich am Strand nicht von irgendwelchen giftigen Tieren oder irgendwelchen chicas anknabbern! ^^

    bis zum nächsten artikel!

    Dana

    • Andreas Lippert
      Posted 11. Februar 2011 at 08:08 | #

      Das euch der Bericht ein Schmunzeln und mehr entlocken konnte freut mich! :)
      Da ich nun einige Bilder von mir hochgeladen habe hoffe ich, dass ihr endlich zufrieden seid! Und das mit dem Krebsrot werden wäre nicht sooo dramatisch, nachdem ich in Australien in den Flieger gestiegen bin dauert es mindestens 2 Tage bis ich zu Hause bin, bis dahin wird der Sonnenbrand brauner Haut gewichen sein ;) Aber ich creme mich immer mit 30+ Sonnenmilch ein, ganz brav und sicher!
      Achja: Schickt mir euer Bild! Freue mich über visuelle Nachrichten ganz besonders!
      Andy

  7. Posted 31. Januar 2011 at 12:26 | #

    Sehr schöne Bilder!

    • Andreas Lippert
      Posted 10. Februar 2011 at 10:48 | #

      Danke Viktor!
      Wenn du auch bald in Australien bist wirst du schnell merken, dass es gar nicht so einfach ist so richtig schlechte Bilder zu machen ;)

  8. vica
    Posted 31. Januar 2011 at 13:16 | #

    Ach Andy… kann immer noch nicht fassen, dass du am anderen Ende der Welt bist! Das, was ich lese klingt mehr nach einem Abenteuerbuch.
    Obwohl du schon so viel Komplemente bekommen hast, schreibe ich noch einmal… dein Schreibstil ist wirklich toll und ich lebe deine blogs sehr gerne! „Wie bitte?“ dein Schreibstil ist wirklich toll und ich lebe deine blogs sehr gerne! „wie bitte?“ … =)
    Sind die Sachen, die du erlebst schon zum Alltag geworden oder empfindest du sie auch so krass wie wir durchschnittliche Deutsche?
    Danke für die Karte! Ich habe sie genau am 24. von meiner Mama gekriegt bekommen und konnte mich in der Schule angeben, dass ich eine Karte von einen Überschwemmung Flüchtling aus Brisbane bekommen habe. Ich hoffe du hast auch eine aus Singapur…oder?…
    Ich war übrigens in Österreich Skifahren. Du hattest Recht, in der Schule habe ich nicht so viel verpasst. Die Woche war stürmig, nebelig und kalt. Bin schwarze Piste gefahren! Hatte viel Spaß, konnte Gottes Schöpfung bewundern, war stolz, dass ich die schweren Pisten erobert habe und happy, dass ich heile nach Hause gefahren bin. Ich habe bei der Fahrt Engländer mr. Peper kennen gelernt. Er macht bei uns auf der Schule Praktikum. Wenn alles klappt machen wir nach dem ABI Intensivtraining Englisch. Und vielleicht geht mein Traum wirklich in Erfüllung!!!
    Es ist so traurig deinen Kopiloten ohne dich zu sehen. Er hat auch das Bild aus Sausalitos auf den Handybildschirm. Sooo süß!!!
    Und lass uns auch von deinen Schnappschuss Anteil haben! Bist du wirklich so schwarz? Ist es beim surfen nicht gefährlich? Die Haie denken, dass du Milka Weihnachtsmann bist und beißen zu! … Es war kein schlechter Witz sondern eine Überleitung zu der Frage- wie sieht´s mit surfen aus? Gibt´s die Möglichkeit die Herausforderung der Natur anzunehmen?
    Mach weiter wunderschöne Bilder! Besonders von „einsamen Stränden und endlosen Straßen“, und von Sonnenuntergängen!
    Gott segne dich und die , denen du begegnest!
    Wünsch dir alles alles gute auf deiner Reise
    Ich bete für dich
    Vica

    • Andreas Lippert
      Posted 10. Februar 2011 at 11:48 | #

      Ach Vica, ich mag dich auch! Danke ;)
      Für mich sind Dinge die ich erlebe manchmal in dem Moment krass, in dem ich sie erlebe, aber alles in allem bin ich durch ständige Orts- und Menschenwechsel ziemlich reizüberflutet und werde all das vielleicht erst zurück in Deutschland realisieren, oder wenn ich mal länger als 5 Tage an einem Ort bleibe…
      Das du dich über die Karte gefreut hast freut mich, war mir nicht sicher ob sie ankommt da ich sie tatsächlich am Vorabend der großen Flutnacht in den Briefkasten steckte.
      Ich bin stolz auf dich, du hast Österreich gemeistert! Hab ich letztes Jahr gemacht, wenn ich wiederkomme können wir alte Wintersportgeschichten austauschen! ;)
      Er ist nicht nur mein Co-Pilot, er ist viel mehr!!!
      In dem neuen Artikel sind auch mal 2-3 Bilder von mir zu sehen, was ich Dima schickte war nichts weiter als ein komplett schwarzes Bild ;)
      Wo ich gerade bin kann man nicht surfen, dafür tauche ich jeden Tag ganz fleißig! Surfen werde ich wenn ich irgendwann so im April\Mai vielleicht an die Ostküste komme, hab schon ganz viele Tipps bekommen, freu mich drauf!
      Danke Vica!
      Ich bete für deines, Olgas und Jessis Abi, lasst euch nicht unterkriegen und lernt schön fleißig!!!
      Andy :)

  9. Tim
    Posted 31. Januar 2011 at 16:09 | #

    Jo Andy
    wollte dir auch mal hallo sagen “Hallo”
    alles gute
    dein cousin
    TIM

    • Andreas Lippert
      Posted 10. Februar 2011 at 11:49 | #

      Eeeeyyyy Timi!
      Danke für deinen Gruß, habe mich gefreut!
      Alles klar bei dir? Hast du deine Mädels im Griff?
      Grüß mal Susi, Betty, deine Mum und deinen Dad von mir!
      Dein braungebrannter Cousin
      ANDY :)

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>